Wichtige aktuelle Hinweise

| Corona

Die aktuelle Pandemielage mit stark steigenden Fallzahlen im Landkreis Freising und teilweise großen Impflücken in den Feuerwehren erfordert eine hohe Achtsamkeit um weiter unsere Einsatzbereitschaft aufrechthalten zu können.
Formal gilt unverändert die 14. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und das zugehörige IMS vom 16.09.2021 (Aktualisierte Hinweise für den Dienst-, Ausbildungs- und Übungsbetrieb der Feuerwehren sowie Vereinsaktivitäten während der Corona-Pandemie).

Wir bitten Sie aber in Anbetracht der aktuellen Lage um konsequente Beachtung nachfolgender Hinweise:

  1. Auf die strikte Einhaltung aller bekannten Hygiene- und Schutzmaßnahmen ist unverändert zu achten. Dies gilt auch für Genesene und Geimpfte.
  2. Bereits bei den geringsten Erkältungssymptomen (Halskratzen, leichter Schnupfen/Husten) sollte eine Teilnahme an Einsätzen, Übungen oder sonstigen Veranstaltungen bis zum gesicherten Ausschluß einer Coronainfektion mittels PCR-Testung nicht mehr stattfinden. Dies gilt auch für Genesene und Geimpfte.
  3. In Anbetracht der im Übungsbetrieb oftmals schwierig umsetzbaren 2G oder 3Gplus Regelung sollte im Zweifel auf größere Übungsszenarien verzichtet werden.
  4. Eine Drittimpfung (sogenannte „Booster“-Impfung) ist prinzipiell 6 Monate nach der Zweitimpfung möglich und wird u.a. für Personal in medizinischen Einrichtungen mit direktem Patientenkontakt empfohlen. Aktuell schließt die STIKO zwar Feuerwehrdienstleistende in diese Empfehlung noch nicht ausdrücklich ein, da aber auch im Feuerwehrdienst in vielen Einsatzsituationen ein direkter Patientenkontakt gegeben ist sollte das Angebot zur Drittimpfung genutzt werden. Drittimpfungen sind nach Rücksprache bei Hausärzten oder nach vorheriger eigenständiger Anmeldung bzw. Registrierung über das Impfportal BayIMCO im Impfzentrum möglich.
  5. Parallel zu einer dritten Corona-Impfung wird in der aktuellen Pandemielage auch eine großzügige Nutzung von Angeboten zur Grippeschutzimpfung empfohlen.

Die aktuelle Lage ist überwiegend eine Pandemie der Ungeimpften gefährdet aber mittlerweile auch zunehmend Geimpfte! Daher bitte ich alle Kameraden, die bislang an dem Nutzen/Risiko-Verhältnis einer Coronaimpfung noch gezweifelt haben auch im Sinne unseres Ehrenamtes („dem nächsten zur Wehr“) jetzt für einen optimalen Impfschutz zu sorgen!

Denn nur mit einer noch deutlich höheren Impfquote werden wir auch im Bereich der Feuerwehren wieder zur Normalität zurückkehren können. Jede einzelne Impfung zählt!

Zurück
mask-5673142_1920.jpg