Gültige G26.3 Untersuchung bleibt unabdingbare Voraussetzung für Atemschutzgeräteträger

Aus gegebenem Anlaß möchte ich auf nachfolgenden Sachverhalt hinweisen.

Wie Sie alle wissen, konnte in den Monaten März bis Mai 2020 die Nachuntersuchungsfrist der Eignungsuntersuchung der Atemschutzgeräteträger*innen (G26.3) aufgrund pandemiebedingter medizinischer Engpässe teilweise nicht eingehalten werden. Dieser Sachverhalt wurde in der Hochphase der Corona-Pandemie toleriert, um die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren aufrechterhalten zu können. In dem Schreiben vom 18.03.2020 (Pandemiebedingte Einschränkungen im Atemschutz) wies die KUVB aber bereits daraufhin, dass „diese Termine alsbald möglich nachgeholt werden“ müssen.

Wir bitten Sie daher, noch eventuell ausstehende Nachuntersuchungstermine umgehend zu terminieren, und unverändert auf eine aktuell gültige G26.3 Untersuchung bei allen Atemschutzgeräteträgern konsequent zu achten.

Ohne gültige G26.3 Untersuchung sind Belastungsübungen im FAZ Zolling weiterhin nicht möglich.

Zurück
doctor-4303020_1920.jpg